Concept-By-Sarah
Bei mir zuhause Inspiration

Harmonische Einrichtung für die kältere Jahreszeit

So langsam wird es richtig herbstlich oder sogar winterlich wenn die Wetterprognosen Schnee melden. Mit der kälteren und dunkleren Jahreszeit verbringen wir auch viel mehr Zeit Zuhause und versuchen bewusst (oder unbewusst) das fehlende Licht und die fehlende Wärme im geliebten Daheim zu kompensieren. Obwohl wir je nach Jahreszeit nicht die ganze Einrichtung komplett auswechseln können, gibt es einige Tipps  & Trickst, um die Wohnung oder das Haus für die graue und kalte Jahreszeit gemütlich und harmonisch zu gestalten.

Farben

Im Winter werden die Farben draussen immer wie grauer und trister und mit der kalten Temperaturen sehnen wir uns nach mehr Gemütlichkeit und Wärme im Haus. Wenn es im Sommer hell und luftig sein darf tendieren wir im Winter eher zu etwas dunkleren Farben, um die fehlende Farben der Natur zu kompensieren. Bei mir herrscht Zuhause eine neutrale Farbskala mit dunklen Tönen wie graue Wände, dunkler Nussbaumboden, Hozmöbel ergänzt mit viel Weiss, Grau und Beige. Dazu addiere ich einen Farbton, die ich konsequent durchziehe, damit es harmonisch wirkt (eine Farbe soll mindestens vier Mal im Raum vorkommen um wahrgenommen zu werden). Warum nur eine Farbskala? Es ist natürlich eine Geschmacksache, aber zu viele Farben wirken einfach zu unruhig und bunt, wenn die Farben nicht perfekt auf einander abgestimmt sind (eine bunte Einrichtung kann auch sehr schön sein, ist eine Kunst die Balance zwischen verschiedenen Farbnuancen zu finden). Da ich zwei alte, rote Möbel im Wohn/Esszimmer habe, ergibt sich eigentlich den Farbton bereits. Im Sommer ergänze ich mit passenden Rosatönen und im Winter kommt etwas Weinrot oder dunkleres Rosa dazu (knallige, rote Farben habe ich nicht so gerne). Farben können einfach mit Kissen, Pflanzen, Blumen, Dekogegenständen wie Vasen, Kerzen oder Textilien ergänzt werden, ohne dass grosse Anschaffungen getätigt werden müssen.

Pflanzen & Blumen

Pflanzen und Blumen sind ein perfekter Energielieferant für unser Zuhause. Und je weniger grün draussen desto mehr müssen wir drinnen kompensieren. Zudem tragen Pflanzen dazu bei, die Luftqualität in Räumen zu verbessern. Bei mir kommt jede Woche ein schöner Blumenstrauss auf dem Tisch in meinem Lieblingsfarben Zartrosa oder im Winter auch gerne etwas dunkleres Weinrot dazu. Bei einer sehr hellen und weissen Einrichtung können Blumen wunder wirken, da sie ein bisschen Lebendigkeit zu einer eher kalten Farbskala beifügen.

Wenn es draussen noch nicht zu kalt ist, ist eine schöne Herbstdekoration der Terrasse und des Balkons im gleichen Farbton wie drinnen sehr schön.

Lichtquellen

Natürlich wird auch das Licht sehr wichtig im Winter, da es draussen einfach fehlt. Wir benötigen verschiedene Lichtquellen in einem Raum, je nach Bedürfnis oder Tätigkeit. Essen, Kochen, Lesen oder einfach ein gemütliches Stimmungslicht am Abend. Ich bin ein Riesenfan von Dimmer und habe glaube ich bei jedem Schalter einen Dimmer eingebaut – da man einfach und schnell das Licht anpassen kann. Zudem fühle ich mich nicht wohl, wenn das Licht zu hell und direkt ist. Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen werden viele Lichtquellen benötigt und wichtig ist, den Raum richtig auszuleuchten mit kleinen Lichtquellen in dunklen Ecken. Eine Lichterkette am Boden hinter dem Sofa oder ein Licht oben auf dem Schrank an die Wand gerichtet gibt dem Raum sofort eine hellere und viel gemütliches Atmosphäre. Kerzen dürfen wir ja nicht vergessen – bei mir brennen im Winter jeden Abend etliche Kerzen zuhause, da es einfach gemütlich wird. Achte auf warme aber nicht zu gelbliche Lichtquellen, so bekommt ihr das schönste Licht zuhause.

Bilder: ConceptBySarah

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Tanja
    16. November 2019 at 15:06

    Sieht einfach immer traumhaft aus bei dir. Gemütlich ist es immer bei dir wenn einer ein Flair für Kombination, Farben und Stil hat – dann du

    • Reply
      sarah
      16. November 2019 at 16:03

      Danke dir

Leave a Reply